Für viele Frauen mit Kinderwunsch ist es zunächst ein Schock, wenn sie nach der Durchführung einer Insemination oder einer In-vitro-Fertilisation plötzlich feststellen, dass eine Blutung eingesetzt hat. Häufig befürchten betroffene Patientinnen, dass es sich dabei um eine Menstruationsblutung handelt und die ersehnte Schwangerschaft nicht wie erhofft eingetreten ist. In dieser Situation entsteht oftmals eine große Verunsicherung, die Ängste schürt und Stress hervorruft. Allerdings könnte eine Blutung auch ein erstes offensichtliches Anzeichen einer Schwangerschaft darstellen: Zwischen der ersten und zweiten Schwangerschaftswoche kommt es häufig zu einer Einnistungsblutung, die entsteht, wenn sich ein Embryo in der Gebärmutterwand einnistet. Diese sogenannte Nidationsblutung ist keine Seltenheit: Die Fertilisationsspezialisten des IVF Baden-Baden stellen Einnistungsblutungen bei rund einem Drittel aller Patientinnen fest. Um betroffenen Frauen und ihren Partnern Ängste zu nehmen und Stresssituationen zu vermeiden, haben wir einige wichtige Fragen zu diesem Thema zusammengetragen und im Folgenden beantwortet.

Die Gestaltung der Familienplanung hängt stets von ganz individuellen Faktoren und persönlichen Lebensentwürfen ab. Allerdings kommt es auch immer wieder vor, dass unvorhergesehene Ereignisse die Realisierung der gesetzten Ziele verhindern. Ein aktuelles Beispiel stellt die sich ausbreitende Coronavirus-Pandemie dar: Aufgrund der damit verbundenen finanziellen Unsicherheiten haben sich bereits zahlreiche Frauen und Männer entschieden, eine geplante Familienvergrößerung auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Doch schon vor der Corona-Krise stieg das durchschnittliche Alter Erstgebärender in Deutschland stetig an. Die Gründe für diese Entwicklung sind vielfältig. Häufig möchten Eltern zuerst gefestigt im Berufsleben stehen oder finanzielle Sicherheit schaffen, bevor sie ihr erstes Kind bekommen. Andere warten auf den richtigen Partner oder haben in den 20er- und 30er-Lebensjahren keinen akuten Kinderwunsch.

Eine Kinderwunschbehandlung besteht aus mehreren Schritten, die wir von IVF Baden-Baden gemeinsam mit unseren Patientinnen und Patienten gehen, um sie der Erfüllung ihres Traumes vom eigenen Kind Stück für Stück näherzubringen. Je nachdem, welche Behandlungsoption durchgeführt wird, kann der Weg unter anderem über eine Eizellentnahme (Follikelpunktion) führen, die bei betroffenen Frauen häufig viele Fragen aufwirft und manchmal sogar Ängste auslöst. Um unseren Patientinnen Zweifel und Sorgen zu nehmen, haben wir an dieser Stelle die wichtigsten Informationen zur Follikelpunktion zusammengestellt.

Professor Dr. Wolfgang Küpker, ärztlicher Direktor des Kinderwunsch- und Endometriosezentrums IVF Baden-Baden, setzt sich seit rund 30 Jahren dafür ein, das Bewusstsein für die Unterleibserkrankung Endometriose zu schärfen. Im Interview mit unserer Blogredaktion spricht er unter anderem über Ursachen, Symptome und Therapiemöglichkeiten für Endometriosepatientinnen mit und ohne Kinderwunsch.

Wenn sich lesbische Paare entscheiden, ihre Liebe mit einem Baby zu krönen, stehen sie zunächst vor einer scheinbar unüberwindbaren Hürde: Schwanger werden ohne Mann. Obwohl es unwahrscheinlich klingt, ist die Erfüllung dieses Wunsches aber nicht unmöglich. Unter bestimmten Umständen kann das ersehnte Ziel mithilfe einer Samenspende erreicht werden. Wie Frauen in dieser Situation vorgehen sollten und welche Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

Professor Dr. Wolfgang Küpker, ärztlicher Direktor des Kinderwunsch- und Endometriosezentrums IVF Baden-Baden, setzt sich seit rund 30 Jahren dafür ein, das Bewusstsein für die Unterleibserkrankung Endometriose zu schärfen. Im Interview mit unserer Blogredaktion spricht er unter anderem über Ursachen, Diagnoseverfahren und Therapiemöglichkeiten für Endometriosepatientinnen mit und ohne Kinderwunsch.

Unfruchtbarkeit katapultiert betroffene Paare geradewegs auf eine Achterbahn der Gefühle: An einem Tag schöpfen sie Hoffnung, am nächsten quälen sie sich mit Schuld- und Schamgefühlen, Wut, Machtlosigkeit und Ungewissheit. Immer wieder fragen sie sich in dieser aufgewühlten Situation, weshalb der langgehegte Herzenswunsch für sie nicht in Erfüllung gehen will, obwohl andere scheinbar problemlos schwanger werden.

Mit vereinten Kräften die Patientenversorgung individualisieren: Gruppe IVF Life schließt Kooperation mit Reproductive Health Group Seit der Gründung der Gruppe IVF Life vor mehr als 20 Jahren streben wir danach, uns stetig weiterzuentwickeln, um fortschrittlich agieren und Patientinnen und Patienten an unseren Standorten in ganz Europa...

Endometriose kann starke Schmerzen und Unfruchtbarkeit verursachen, dennoch wird die gynäkologische Erkrankung häufig verkannt. Das akkreditierte Endometriosezentrum IVF Baden-Baden verschafft betroffenen Frauen mithilfe von innovativen Diagnose- und Therapieverfahren Linderung und bietet individuelle Kinderwunschbehandlungen an.