Professor Dr. Wolfgang Küpker, ärztlicher Direktor des Kinderwunsch- und Endometriosezentrums IVF Baden-Baden, setzt sich seit rund 30 Jahren dafür ein, das Bewusstsein für die Unterleibserkrankung Endometriose zu schärfen. Im Interview mit unserer Blogredaktion spricht er unter anderem über Ursachen, Diagnoseverfahren und Therapiemöglichkeiten für Endometriosepatientinnen mit und ohne Kinderwunsch.

Unfruchtbarkeit katapultiert betroffene Paare geradewegs auf eine Achterbahn der Gefühle: An einem Tag schöpfen sie Hoffnung, am nächsten quälen sie sich mit Schuld- und Schamgefühlen, Wut, Machtlosigkeit und Ungewissheit. Immer wieder fragen sie sich in dieser aufgewühlten Situation, weshalb der langgehegte Herzenswunsch für sie nicht in Erfüllung gehen will, obwohl andere scheinbar problemlos schwanger werden.

Mit vereinten Kräften die Patientenversorgung individualisieren: Gruppe IVF Life schließt Kooperation mit Reproductive Health Group Seit der Gründung der Gruppe IVF Life vor mehr als 20 Jahren streben wir danach, uns stetig weiterzuentwickeln, um fortschrittlich agieren und Patientinnen und Patienten an unseren Standorten in ganz Europa...

Endometriose kann starke Schmerzen und Unfruchtbarkeit verursachen, dennoch wird die gynäkologische Erkrankung häufig verkannt. Das akkreditierte Endometriosezentrum IVF Baden-Baden verschafft betroffenen Frauen mithilfe von innovativen Diagnose- und Therapieverfahren Linderung und bietet individuelle Kinderwunschbehandlungen an.

Wenn der Schwangerschaftstest nach unzähligen vergeblichen Versuchen erneut negativ ausfällt, stehen betroffene Paare vor der Frage, warum ihr Kinderwunsch einfach nicht in Erfüllung gehen will. Die Suche nach der Antwort erweist sich jedoch oftmals als schwieriges Unterfangen, da die Ursachen für eine ausbleibende Schwangerschaft vielfältig sein können. Beide Partner müssen sich dann mit dem Gedanken auseinandersetzen, dass eine Fruchtbarkeitsstörung vorliegt.

Wenn sich ein Paar für die Gründung einer Familie entscheidet, beginnt für beide Partner eine aufregende Zeit voller Zuversicht, Hoffnung und Vorfreude. Bleibt die ersehnte Schwangerschaft jedoch aus, stellt sich schnell eine gewisse Unsicherheit ein. Nach kurzer Zeit schlägt der anfängliche Optimismus in Stress um; nicht wenige setzen sich zunehmend unter Druck. Doch wie lange dauert es in der Regel, bis eine Frau schwanger wird? Wann sollte man einen Experten aufsuchen? Und was passiert beim ersten Beratungsgespräch in einem Zentrum für assistierte Reproduktion?

Der Erfolg einer Kinderwunschbehandlung hängt in hohem Maße von der Qualität der Embryonen ab, die nach dem Heranreifen im Inkubator in die Gebärmutter eingesetzt werden. Um bestimmen zu können, ob der Embryo zu einer Schwangerschaft führen kann, setzt das Kinderwunschzentrum IVF-Baden-Baden auf den Geri®-Inkubator. Mithilfe dieses Timelapsesystem  kann die frühe Embryonalentwicklung kontinuierlich überwacht, analysiert und dokumentiert werden.

Starke Schmerzen und eine ungeklärte Unfruchtbarkeit können Anzeichen einer Endometriose sein. Aufgrund eines fehlenden gesellschaftlichen Bewusstseins und der schwierigen Diagnosestellung bleibt die gynäkologische Erkrankung allerdings häufig unerkannt. Doch es gibt Hoffnung: Innovative Diagnose- und Therapieverfahren können Linderung verschaffen und auch in fortgeschrittenen Stadien eine Schwangerschaft ermöglichen.